Kategorien
Guitar Chord of the Day Guitar Chord of the Day - 04 April - A

Guitar Chord of the Day – April 07

Chord of the day – Example

Kategorien
Guitar Chord of the Day Guitar Chord of the Day - 04 April - A

Guitar Chord of the Day – April 06

Chord of the day – Example

Kategorien
Guitar Chord of the Day Guitar Chord of the Day - 04 April - A

Guitar Chord of the Day – April 05

Chord of the day – Example

Kategorien
Guitar Chord of the Day Guitar Chord of the Day - 04 April - A

Guitar Chord of the Day – April 04

Chord of the day – Example

Kategorien
Guitar Chord of the Day Guitar Chord of the Day - 04 April - A

Guitar Chord of the Day – April 03

Chord of the day – Example

Kategorien
Guitar Chord of the Day Guitar Chord of the Day - 04 April - A

Guitar Chord of the Day – April 02

Chord of the day – Example

Kategorien
Guitar Chord of the Day Guitar Chord of the Day - 04 April - A

Guitar Chord of the day – April 01

Chord of the day – Example

Kategorien
Legendäre Gitarristen

13 Jahre Westendjam Kulturkeller Schwanthalerhöh

mit Martin Bischof – key, Harry Saltzmann – sax, Wolfgang Schmid – b, Alfons Hefter – dr, Landy Landinger – git, voc, Sessionleitung

https://www.kulturkeller.com/

Kategorien
Grundlagen Grundlagen Banjo Grundlagen Gitarre Grundlagen Griffbrett Grundlagen Ukulele

Donald Duck Donald In Mathmagic Land

Kategorien
Grundlagen Grundlagen Gitarre Grundlagen Griffbrett

Der Kreis der Terzen/Sexten – Der Akkordkreis

Der Kreis der Terzen/Sexten
Der Akkordkreis

Nachdem du die C-Dur Tonleiter von jedem Ton aus routiniert rauf- und runtersprechen kannst (am besten langweilst du dich damit schon zu Tode), ändern wir den Modus nun und lassen nach jedem Ton den nächsten Ton aus.
Dieser Zirkel ist für mich sehr wichtig, da man hier ohne viel Nachzudenken schnell die Akkordtöne von Akkorden weiß.

Den Sekundenabstand haben wir im Kreis der Sekunden – kurz zur Wiederholung:

D ist die Sekunde von C – Sekunde 2/ None 9,
E ist die Sekunde von D – 2/9,
F ist die Sekunde von E – b2/ b9,– um genauer zu sein, aufgrund des Halbtonabstands von E und F ist das hier eine kleine Sekunde.

Lässt man aber nach dem Ton C einen Ton aus, also das D, dann kommt man zum dritten Ton E.
Der Abstand ist 4 Halbtonschritte. Diesen Abstand nennt man Terz. Genauer gesagt die Dur Terz.
Die Dur Terz wird in einem Akkordsymbol nicht angegeben.

Lässt man nach dem Ton E den Ton F aus, kommt man zum Ton G. Dieser Abstand beträgt 3 Halbtöne. Auch das ist eine Terz, aber um wieder genauer zu werden: hier handelt es sich um eine kleine Terz, auch Moll Terz genannt.
Die Mollterz wird in einem Akkordsymbol als kleines m oder Minuszeichen angegeben.

Um von der C-Dur Tonleiter alle Terzen lernen zu können, schreibe ich diese jetzt zweimal auf:

C D E F G A B C D E F G A B C

C   E  G  B  D  F   A  C
  4  3   4   3   3   4   3

Abwärts geht das natürlich auch
Diesen Kreis nenne ich den Kreis der Sexten.

 

 

 

 

Zählt man die C-Dur Tonleiter in Terzen abwärts, erhält man die Sexte des jeweiligen Tons.

C D E F G A B C
1 2 3 4 5 6 7 1

Der Ton A ist der sechste Ton vom C aufwärts gezählt.
Die Sexten zähle ich auch von der Oktave nach unten.

Nun eine wichtige Regel:
Eine Terz 3 abwärts ist eine Sext 6/13 aufwärts.
Die Sexte wird auch Tredecime genannt.

Noch genauer:
Eine kleine Terz (b3) abwärts ist eine große Sext (6) oder Tredezime (13) aufwärts.
Eine große Terz (3) abwärts ist eine kleine Sext (b6) oder kleine Tredezime (b13)aufwärts.

Eine Terz abwärts gezählt ergibt aufwärts eine Sext.

Die Sext von C ist der Ton A. In diesem Fall ist A die kleine Terz von C, da der Abstand zwischen A und C drei Halbtöne abwärts sind.
DU erinnerst dich sicher an den Halbtonabstand zwischen B und C.

Der Abstand von A zu F ist eine große Terz abwärts. Hier ist der Abstand zwischen A nach G und zwischen G nach F sind immer zwei Halbtöne.

Hier die Terzen abwärts:

C B A G F E D C B A G F E D C
C A F D B G E C
3 4 3 3 4 3 4

Da es in diesem Kapitel zuerst mal nur um das Verstehen und Lernen von Terzen geht, gehe ich hier nicht auf die Akkordbildung ein. Wenn man mit diesem Kreis aber vertraut ist, fällt später die Akkordbildung sehr leicht.

Übung:

Sprechen der C-Dur Tonleiter in Terzen – auf- und Abwärts
C E G B D F A C
C A F D B G E C

Beginne zuerst beim C, dann D, etc

Viel Spaß!

Copyright by
OnlineGitarrenUnterricht - Landy Landinger